Werkstoff- und Materialwissenschaften

Allgemeine Informationen zu Werkstoff- und Materialwissenschaften 79 Studiengänge

Du interessierst dich für einen Studiengang der Kategorie Werkstoff- und Materialwissenschaften, bist Dir aber noch nicht ganz sicher worum es dabei genau geht und was Du später damit machen kannst? Hier sind die wichtigsten Informationen zu diesem Studium.

Eckdaten des Studiums

Fachbereich
Ingenieurswissenschaften


Mögliche Abschlüsse
Bachelor, Diplom oder Master


Regelstudienzeit
Bachelor 6 &ndash,
8 Semester,
Master 2 – 4 Semester,
Diplom 9 – 10 Semester


Hochschulart
Universität oder Fachhochschulen

Worum geht's bei Studiengängen dieser Art?

Der Studiengang der Werkstoff- und Materialwissenschaft ist eine Kombination aus Ingenieur- und Naturwissenschaften. Dein Ziel wird es sein, Materialien mit vorgefertigten Eigenschaften zu entwickeln. Um dies zu erreichen musst Du Dir fundiertes Wissen über den strukturellen Aufbau von Werkstoffen aneignen und Dich mit den technischen Eigenschaften auseinandersetzen. Wenn Du Dich für diesen Studiengang entscheidest werden Deine Hauptfächer Chemie, Mathematik, Thermodynamik, Mechanik und auch Betriebswirtschaftslehre sein.

Wie kann ich mir meine spätere Arbeit vorstellen?

Wenn man bedenkt, dass Werkstoffe eine wichtige Grundlage für viele moderne Technologien darstellen ist es logisch, dass Du Ingenieur in dem Bereich Werkstoff- und Materialwissenschaften extrem wichtig geworden bist. So reicht dieses Tätigkeitsfeld von der Grundlagenforschung bis hin zu Bereichen wie Maschinenbau und Umwelttechnik. Um Deine Chancen auf eine Führungsposition zu erhöhen, empfiehlt es sich, einen Master-Abschluss zu machen.

Like uns auf Facebook

Bleibe auf dem neuesten Stand und erhalte News zu Unis, Studiengängen, NC-Werten, Bewerbungsfristen, Studiengebühren und vielem mehr!

News